Was ist mein persönlicher Luxus

Was ist mein persönlicher Luxus

Was bedeutet es mich für Luxus zu haben?

Ist Luxus immer nur mit materiellen Gütern gleichzusetzen und mit Geld?

Oder zählen noch andere Dinge im Leben die ich als Luxus betrachten darf?

 

Ich finde es wichtig, dass ich mit meinen finanziellen Mitteln hin komme. Sie reichen aus um das Leben zu bestriten. Doch wahnsinnige Luxussprünge lassen sich damit nicht bestreiten. Ich lebe in keiner Villa, trage keine Rolex und fahre keinen Porsche. Aber ich muss das auch gar nicht. Mein Luxus ist es, dass ich mit dem glpcklich bin was ich so habe. Und vor allem, dass es mir gesundheitlich gut geht. Denn wem es schon einmal richtig schlecht ging, der weiß, was für ein großer Luxus es ist, glücklich und gesund zu sein.

Für mich ist es der größte Luxus, dass ich den Job mache, der mir Spaß macht, dass ich ein Dach über dem Kopf habe, dass ich Essen und Trinken kann wann immer mir der Sinn danach steht und dass ich wunderbare und liebevolle Menschen an meiner Seite habe dich mich durch das Leben begleiten. Das ist für mich der größte Luxus. Alles andere ist schickes Beiwerk.

Dass ich ein Auto und einen Führerschein besitze ist für viele Menschen Luxus. Das ist der Luxus, für den ich mich entschieden habe. Doch dann gibt es da widerum auch Menschen die sagen, dass das Auto ja alltäglich ist und eigentlich gar nichts besonderes. Doch ich finde das schon. Mein Auto und das Glück, einen Führerschein zu besitzen sind für mich schon Luxus.

Mal über das Wochenende an die See zu fahren und die Seele in einem schönen Hotel baumeln zu lassen, im Wellnessbereich zu entspannen und am Strand sich die steife Briese um die Nase wehen zu lassen. Das gehört für mich mit zu eines der besten Luxusgüter die ich mir in meinem Leben erlauben darf. Das ist mein persönlicher Luxus. Ich brauche nicht viel in meinem Leben um glücklich zu sein.

Ganz im Gegenteil. Mein Lebensstil ist eigentlich sehr sporadisch und clean. Neulich war eine Freundin bei mir, die konnte überhauot nicht verstehen wie man mit so wenig Dingen in der Wohnung und so "steril" überhaupt leben und glücklich sein kann. Aber ich kann es. Und ich muss sagen, ich finde diesen minimalistischen Lebensstil sehr gut. Heute kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, wie dieser massige Konsum mich früher beeinflusst hat. Heute schätze ich die wenigen Dinge in meinem Leben. Das ist mein Luxus. Die Dinge, die für mich wirklich wichtig sind. Und ich muss sagen, ich mache mich immer weniger von Dingen abhängig. Andere Bereiche in meinem Leben haben dadurch viel mehr an Stellenwert gewonnen seit dem ich mich nicht mehr dem Konsum Luxus ausgeliefert fühle.

Eine Luxusschwäche habe ich nach wie vor noch und das ist lesen. Ich lese einfach für mein Leben gerne. Statt mir jetzt alle Bücher die mich so interessieren anzuschaffen und dafür viel Geld auszugeben habe ich mich nun wieder für die Benutzung der öffentlichen Bücherei entschieden. Damit komme ich vergleichsweise günstiger bei weg. Und wenn mir dann ein Buch doch so sehr gefällt, dass ich mir denke, ich müsste das unbedingt haben, dann schaue ich auf verschiedenen Plattformen, ob es nicht SecondHand jemand abgeben möchte.